Sie befinden sich hier: Haiger

Headerbild

Grußworte zum Jahreswechsel 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ein Jahreswechsel bietet immer die Gelegenheit, zurückzuschauen und einen Ausblick auf das neue Jahr zu wagen. Das fällt in diesem Jahr nicht gerade leicht. Zu tief sitzt der Schock nach dem Attentat von Berlin, das uns alle tief erschüttert hat.

Trotz dieses verheerenden Ereignisses möchte ich ein positives Fazit des Jahres 2016 ziehen, denn wir – die Stadt Haiger und die 13 Ortsteile – haben viel erreicht, haben uns positiv entwickelt und sind, wie ich meine, noch ein Stück enger zusammengerückt.

Das wurde nicht zuletzt wenige Tage nach dem Attentat von Berlin deutlich, als sich beim „Winterzauber“ am Steigplatz rund 800 Menschen vor der Bühne versammelten. Sie machten nicht nur durch ein gemeinsam gesungenes Lied gegen Gewalt, Hass und Terror deutlich, dass es die unverbesserlichen Terroristen nicht schaffen dürfen, uns Lebensmut und Lebensfreude zu rauben, wie es ein Künstler ausdrückte.

Die Stadt Haiger hat im Jahr 2016 erstmals einen Etat aufgestellt, der die 40-Millionen-Euro-Grenze übersteigt. In wenigen Tagen wird im gesamten Stadtgebiet das „schnelle“ Internet zur Verfügung stehen. Wir planen zudem umfangreiche infrastrukturelle Maßnahmen in den Bereichen Straßen, Kanal, Sanierung/Unterhaltung oder Neubauten wie zum Beispiel in Dillbrecht, wo ein Feuerwehrgerätehaus entstehen wird.

Haiger ist im Jahr 2016 einige wichtige Schritte nach vorne gegangen. Das gilt in politischer, aber auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Wir freuen uns sehr, dass einige unserer großen Unternehmen sich entschieden haben, ihren Standort auszubauen.

Wir wünschen uns eine Stadt, die lebt, die sich verändert und in der die Menschen gerne leben. Aktionen wie das Altstadtfest, die Konzerte im Sommer und vor allem die Eislauf-Arena, die hervorragend angenommen wird, sollen dazu beitragen.

Ein weiterer Baustein ist die Hessentags-Bewerbung, die in der Landeshauptstadt Wiesbaden auf eine sehr positive Resonanz stößt. Aus der Staatskanzlei und diversen Ministerien kommen Signale, dass wir „auf einem guten Weg“ sind. Ein Hessentag wird eine Herausforderung für unsere Verwaltung – vor allem aber für unsere ganze Stadt. Wir werden es nicht schaffen, dieses Großereignis alleine zu organisieren, sondern wir benötigen die Unterstützung unserer Bürger, unserer Vereine, Kirchen und aller anderen Gruppen. Zum Glück haben einige Unternehmen aus der Region bereits mitgeteilt, dass sie mit im Boot sind, wenn Haiger zehn Tage lang „der Mittelpunkt Hessens“ sein sollte.

Aber es geht uns nicht nur um das Fest, sondern vielmehr darum, vor und nach dem Großereignis wichtige und notwendige Entwicklungsschritte umsetzen zu können. Die Bewerbung hat uns bereits in Wiesbaden viele Türen und Tore geöffnet. Wir hoffen, dass sich die Bewerbung positiv auf die Stadtentwicklung auswirkt.

Stolz sind wir auf unser neues Mitteilungsblatt „Haiger heute“, das donnerstags in alle Haushalte verteilt wird. Dort erfahren Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, was im Rathaus und in Haiger geschieht. Ziel des Mitteilungsblattes ist es, den Kontakt zum Bürger zu vertiefen und die Arbeit im Rathaus transparenter zu machen.

Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern, allen Vereinen und anderen Gruppen unserer schönen und lebenswerten Stadt und der 13 Ortsteile ein angenehmes Jahr 2017 und vor allem Gesundheit.

 

Herzlichst Ihr Mario Schramm (Bürgermeister) 

 

"Haiger - da geht was" 

 

Haiger, da geht was...


• wenn traditionelle Haigerer Firmen riesige Eurobeträge in dieser Stadt investieren
• wenn ein Industriegebiet Kalteiche nahezu ausverkauft ist
• wenn neue Arbeitsplätze entstehen
• wenn junge Familien diese Stadt für lebenswert erachten und herziehen
• wenn sich die Menschen in Haiger zugewandt und gastfreundlich Hilfesuchenden gegenüber
zeigen
• wenn Politik und Verwaltung bürgerorientiert, vernünftig und vertrauensvoll zusammenarbeiten
• wenn motivierende Ziele für die Zukunft formuliert und angegangen werden

 

DANN müssen Menschen „miteinander können.“
Dies ist bei uns in Haiger so und ein Grund für Freude und Dankbarkeit.


HAIGER - EINE STADT, DIE MUT MACHT!               Stadtverordnetenvorsteher Bernd Seipel (CDU)