Sie befinden sich hier: Haiger

Headerbild

Stühlerücken in Magistrat und Parlament 

Herbert Fassel neu im Magistrat,

Jörg Hain rückt als Stadtverordneter nach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild: Schramm, Seipel, Fassel (v.l.)

Stadtverordnetenvorsteher Bernd Seipel hat am Mittwoch in der letzten Sitzung der laufenden Legislaturperiode Jörg Hain (FWG) zum Stadtverordneten berufen.

Er rückt für Herbert Fassel nach, der im Magistrat die Nachfolge des auf eigenen Wunsch ausgeschiedenen Stadtrats Dr. Andreas Steiner (beide FWG) antritt. Jörg Hain aus Steinbach, der als Versandleiter einer Haigerer Firma arbeitet, wurde per Handschlag in sein Amt als Stadtverordneter eingeführt. Fraktionsvorsitzender der FWG ist jetzt Rainer Binde. 


Anfang Januar hatte Stadtrat Dr. Steiner sein Amt niedergelegt. Er war zehn Jahre als Stadtverordneter (2001 - 2011) und fünf Jahre als ehrenamtlicher Stadtrat (2011 - 2016) tätig. Seine Nachfolge tritt Herbert Fassel an, der seit 2001 Stadtverordneter und FWG-Fraktionsvorsitzender ist. Er arbeitete in Ausschüssen mit und war zweiter stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher. Fassel wurde durch den Stadtverordnetenvorsteher Bernd Seipel (CDU) vereidigt und erhielt von Bürgermeister Mario Schramm seine Ernennungsurkunde.


Bernd Seipel verabschiedete am Mittwochabend auch diverse Stadtverordnete, die zur nächsten Wahl (am 6. März) nicht mehr antreten. Das Parlament verlassen werden Jürgen Heinz (FWG), der seit 37 Jahren in Magistrat und Parlament mitgearbeitet hat, Klaus-Dieter Schwedt, Werner Schmidt, Gisela Hammann (alle SPD), Jan-Niklas Engel, Lars Ströhmann und Magdalene Seipel (alle CDU). Auch die Magistratsmitglieder Peter Ullrich, Heinz Gerhardt und der Erste Stadtrat Klaus-Peter Albrecht stehen nicht mehr auf den Wahllisten für den 6. März. Sie sind aber als Stadträte noch bis zur konstituierenden Sitzung des neuen Stadtparlaments im Amt.(öah)

Kleines Bild: Seipel, Albrecht, Wolff, Hain (v.l.)